Mittwoch, 23. Juli 2014

MCS - der minimalste Duft macht mir das Leben schwer

Der Tag beginnt ganz normal
- Aufstehen -
- Frühstücken -
- Mein Mann macht einen kleinen Spaziergang mit dem Hund -
- ich schreibe einen kleinen Einkaufszettel -

Mein Mann geht einkaufen und kommt "beduftet" zurück.
Beduftet - nur weil der Weg zur Kasse durch die Abt. Körperpflege und Putzmittel führt.

Ich öffnetet ihm die Tür und bekam den Duft frontal ab.

Schlagartig wird mir schwindelig, kann nur noch undeutlich sprechen, sehe verschwommen, mein Gehör funktioniert nicht mehr. Ich habe Schmerzen am ganzen Körper. Die Symptome knallen auf einen Schlag auf mich ein.

MCS-Betroffene reagieren auf die minimalste Chemikalie, wenn andere Menschen sie noch gar nicht riechen.

Samstag, 19. Juli 2014

Mittwoch, 16. Juli 2014

Meine Koi-Socken auf den Nadeln

Da konnte ich mal wieder nicht widerstehen.
Kujaku-Koi heißt die Wolle.
75% Schurwolle
25% Polyamid 
Die Socken werden in Gr. 39 gestrickt.

Das Bündchen ist mit Zackenrand
Dann ein Stück mit Hebemaschen 
weiter mit  glatt rechts
und danach 2 M re/2 M li

verstärkte Bumerangferse

Am Fuß gehts weiter mit Hebemaschen,
die Sohle glatt rechts....



Zimtschnecken


Helen postete die Schwedischen Zimtschnecken auf ihrem Blog

Das Foto macht so richtig Appetit auf eine süße Beilage zum Nachmittagskaffee.

Ein Hefeteig ist schnell geknetet. Zucker und Zimt haben wir immer im Haus.

Die Zimtschnecken wurden noch heiß mit Pfirsich-Marmelade bestrichen.
Dann etwas Hagelzucker und Puderzucker darüber. Fertig!



Dinkel-Kamut-Weckle

Für den Sauerteig:
1 EL Anstellgut
1 TL Honig
100 g Roggenmehl
Wasser
die Zutaten zu einem glatten Teig rühren. Mit Klarsichtfolie abdecken und bei Zimmertemperatur am besten über Nacht stehen lassen.

Fühlt sich der Sauerteig wohl, dann sieht er so aus:



Quellstücke:
100 g Dinkel, frisch gemahlen
50 g Kamut, frisch gemahlen
mit heißem Wasser übergießen und ca. 2 Stunden quellen lassen.


50 g Sonnenblumenkerne
50 g Kürbiskerne
mit heißem Wasser übergießen, bis die Kerne gerade bedeckt sind.
ca. 2 Stunden quellen lassen.

700 g Dinkelmehl Type 1050
Sauerteig
Quellstücke
20 g Salz
10 g Hefe
Wasser
Alle Zutaten zu einem 'nicht zu festen Teig' kneten.

Eine Stunde ruhen lassen, dann den Teig falten. Nach weiteren 45 Minuten wieder falten.
Nach 45 Minuten ein drittes Mal falten.

Teiglinge zu ca. 65 g formen. Je nach Geschmack in Sonnenblumen- oder Kürbiskernen wälzen.
Nochmals gehen lassen. Dann mit Schwaden backen.

In meinem Backofen funktioniert das am Besten bei Heißluft 230 Grad. Die Fettpfanne kommt in die unterste Schiene. Die Brötchen backen auf der mittleren Schiene.

Die Brötchen bei 230 Grad in den Ofen. Ofen ausschalten. 50 ml Wasser in die Fettpfanne gießen. Nach 2 Minuten den Backofen auf 215 Grad stellen. 8 Minuten backen. Dann die Backofentür öffnen, damit der Dampf entweichen kann. Weitere 5 Minuten backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen. Wir gefrieren die Brötchen ein.
Am Abend holen wir die Menge für unser Frühstück aus dem Gefrierschrank. Zum Frühstück werden die Brötchen auf dem Brötchen-Röster vom Toaster "aufgebacken" und schmecken wir frisch aus dem Ofen


Sonntag, 13. Juli 2014

Pfirsich-Crumble


Pfirsiche aus dem eigenen Garten
Mehl, Zucker und Butter

- mehr bedarf es nicht für dieses leckere Dessert



Kürbis- und Sonnenblumen-Weckle

Selbstgebacken schmeckt am Besten!

100 % Dinkelmehl



Schon wieder Pesto

Basilikum, etwas Oregano und Zitronenthymian, Mandeln, Chili, Zitronenpfeffer, Salz und Rapsöl pürieren. Fertig!

Auf Parmesan wird wegen der Unverträglichkeit verzichtet


Freitag, 11. Juli 2014

Pfirsich-Kuchen mit Schmandguss

Ein Teil der Pfirsich-Küchle wurden in der Muffin-Backform gebacken

 
Beim Rundum-Blick durch Küche fielen mir 3 Marmelade-Gläser auf, 
denen der Weg in den Keller zu weit war.
Heute durften sie mal Backform spielen :o)



noch heiß verschließen ... fertig!


2 Eier mit 100 g Zucker schaumig rühren
1 1/2 TL Backpulver mit 180 g Dinkelmehl Typ 630 vermischen.
80 ml Rapsöl und 80 ml Wasser unter die Eimasse rühren.

Den Teig zu 1/3 in die Muffin-Formen füllen und im vorgeheizten Backofen (180 Grad)
15 Minuten backen.

Pfirische in schmale Schnitze schneiden und auf den vorgebackenen Teig legen

Für den Guss:
200 g Schmand, 3 Eigelbe, 1 EL Dinkelmehl und 90 g Zucker glattrühren.
Eischnee von 3 Eier unterheben und über den Pfirsich-Schnitzen verteilen.

ca. 20 Minuten weiterbacken

Erdbeer-Spearmint-Marmelade

500 g Erdbeeren

Saft von einer Zitrone
10-15 frische Spearmint-Blätter
(da Spearmint sehr intensiv schmeckt, reicht diese Menge vollkommen aus)
500 g Sweet-Family-Bio-Gelierzucker aus Rohrzucker

Die Erdbeeren waschen, kleinschneiden, in einen großen Topf geben und pürieren. Die frischen Pfefferminz-Blätter waschen, fein hacken und unterrühren. Mit dem Gelierzucker vermengen und unter Rühren zum Kochen bringen. Das Ganze vier Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd weiterkochen.

Etwas gehackte Zartbitter-Kuvertüre darüber streuen und genießen

Nach der Gelierprobe* wird der süße Fruchtaufstrich randvoll in vorbereitete Gläser gefüllt und verschlossen.

*Gelierprobe: 1 EL Marmelade auf einen Teller geben. Falls sie nicht fest wird, weiterkochen - die maximale Kochzeit sollte aber 8 Minuten nicht überschreiten.


Freitag, 4. Juli 2014

Basilikum-Pesto



Eine Hand voll Basilikum
1 EL Pinienkerne, geröstet
2 EL Rapsöl
Lemonsalz und Zitronenpfeffer
etwas Kochwasser von den Spaghetti


Die Zutaten mit dem Pürierstab mixen. Auf die Spaghetti geben - fertig!

Dazu gab es einen gemischten Salat mit Schafskäse und Oliven
 

Donnerstag, 3. Juli 2014

Pfirsichkuchen in der Bratpfanne gebacken

Pfirsiche aus unserem Garten





Eiweiss-Brötchen


300 g Magerquark
5 Eier
100 g Mandelmehl
100 g Leinsamen, geschrotet
50 g Kokosmehl
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
1 gestr. TL Salz

Alle Zutaten vermengen. Mit einem Esslöffel Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Die Menge ergibt 15 Brötchen.

Donnerstag, 26. Juni 2014

Vollkorn-Zucchini-Quiche

Schnell zubereitet und so lecker



Gefüllte Teigtaschen - Ravioli

Vom Nudelteig
 
bis zur fertigen Teigtasche in leichter Sahnesoße mit Speckwürfel

Im Kühlschrank hatten wir noch Hausmacher Leberwurst und Frischkäse. 
Die Reste wurden als Füllung verwertet.


Und noch ein paar Brötchen


 Dinkel-Roggen-Brötchen mit einem Fussball-Stempel
Dinkelbrötchen

Stricken ist ja so gemütlich

 Gerade habe ich ein Socken-Set fertiggestellt.

 Hin und wieder mag ich auch solche Socken, damit meine Füsse schön warm bleiben

 hier sind die beerenfarbenen Socken auf den Nadeln


 Gr. 39/40 mit verstärkter Bumerangferse und Propellerspitze

jede Socke mit "Handmade"-Anhänger
Ein kleines Söckchen als Schlüsselanhänger mit Pflegehinweis für die handgestrickten Socken.
Wer daran interessiert ist, darf sich gerne bei mir melden.

Montag, 23. Juni 2014

Seit langem mal wieder einen Dinkelflockenkuchen mit Schattenmorellen


300 g große Dinkelflocken
100 g Dinkelvollkornmehl (ich habe den Dinkel frisch gemahlen)
2 gestr. TL Weinstein-Backpulver
300 g Butter
300 g Zucker
6 Eier Gr. M
1 großes Glas Schattenmorellen
(Schattenmorellen aus dem Glas, weil ich dieses Obst so eingemacht ohne Bedenken essen kann)

Fett und Dinkelflocken für die Form

Eine Springform einfetten und mit Dinkelflocken ausstreuen.

200 g Dinkelflocken, 100 g Butter und 100 g Zucker leicht karamelisieren.

6 Eier mit 200 g weicher Butter und 200 g Zucker schaumig rühren.

Dinkelvollkornmehl mit Backpulver vermengen und zusammen mit den karamellisierten Flocken zur Butter-Ei-Masse geben und verrühren.

Die Hälfte des Teiges in die gefettete Springform füllen. Abgetropfte Schattenmorellen darauf verteilen und den restlichen Teig darüberstreichen.

Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) bei 180 Grad ca. eine Stunde backen.
Gleichzeitig wurden noch zwei Dinkelflockenkuchen im Glas gebacken.

Das Grundrezept stammt vom Dinkelmännchen


Raffaello-Kuchen


100 ml Rapsöl (oder ein anderes neutrales Öl)
100 g Zucker
10 Raffaello im Mixer zerkleinern
2 Eier
250 g Dinkelmehl Type 630
1 TL Weinstein-Backpulver

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen.
Den Teig in eine gefettete Form füllen und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen