Freitag, 21. Januar 2011

Heute wird Butter gemacht

Beim Keller durchstöbern stieß ich auf die alte Buttermaschine meiner Oma. Nach mühevollem Reinigen konnte ich es nicht mehr erwarten, endlich die eigene Butter herzustellen. Wir mögen gerne etwas säuerliche Butter. Deshalb gab ich noch einen Teil Sauerrahm dazu.

Leider kann ich wegen meinen Unverträglichkeiten nur wenig Butter auf meinen selbstgebackenen Dinkelbrötchen genießen. Dafür schmeckt die Butter aber einfach klasse.

500 ml Schlagsahne (mind. 32 % Fett)
200 ml Sauerrahm (20% Fett)

wer gerne gesalzene Butter isst, gibt 1/2 TL Salz dazu

diese Menge ergab 120 g Butter

Die Zubereitung ist sehr einfach, aber anstrengend und vor allem die Armmuskeln werden sehr schnell lahm .....

Rahm in das Gefäß geben und dann einfach drauf los drehen. Da mein Mann zu Hause war, spannte ich ihn zum Mithelfen ein. Man dreht so lange, bis sich ein fester Butterklumpen bildet.

Das war nach einer dreiviertel Stunde soweit. Die Flüßigkeit (die Buttermilch) abgießen.

Zum Waschen legt man den Butterklumpen in kaltes Wasser, knetet ihn. Am Anfang tritt noch eine trübe Flüßigkeit aus. Die Butter in frisches Wasser legen und wieder kneten. Den Vorgang wiederholen bis das Wasser schön klar ist. Dann das Restwasser ausdrücken.

Moderne Variante: Mit dem Handrührgerät geht es wesentlich leichter und schneller

Für 1 kg Butter werden 22 - 25 ltr. Milch genötigt. Also, beim nächsten Butterkauf nicht auf ein paar Cent schauen.





Wir kennen doch alle die Redewendung: Alles in Butter. Sie bedeutet soviel wie: Alles in Ordnung. Sie beruht darauf, dass im Mittelalter Zerbrechliches in Butterfässern transportiert wurde. Hierzu wurde zum Beispiel Geschirr in warme flüssige Butter eingelegt. Die Butter verfestigte sich als sie abkühlte und schützte so das zerbrechliche Gut. Am Zielort angekommen wurde die Butter wieder verflüssigt und abgegossen.

Kommentare:

Walli und Bruno hat gesagt…

Na, dann hast du damit deinen Frühsport heute schon gemacht.:))
Aber nicht zuviel davon essen.
LG Liane

Beltane hat gesagt…

Wow das sieht lecker aus.

Unfreiwillig haben wir letztes Jahr Butter hergestellt: Und zwar beim Geburtstag meines Mannes. Die Familie war um Waffelessen eingeladen und ich habe 6 Becher Sahne in meine Kenwood Maschine gegeben und den Schneebesen angestellt - Tja, manchmal unterschätzt man doch die Kraft dieses Geräts.... Da die Butter mit Vanille und Zucker gesüsst war hatten wir hinterher herliche süße Vanillebutter, wovon wir jetzt noch ein Stückchen eingefroren haben was mir gerade einfällt....

lg Beltane

Schief und Krumm hat gesagt…

Ich habe mal aus Versehen Butter hergestellt beim Sahne schlagen. Aber die war gar nicht schlecht.

Liebe Grüße
Alexa