Mittwoch, 10. September 2008

Verschiedene Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind Unverträglichkeitsreaktionen des menschlichen Körpers nach dem Verzehr von Lebensmitteln. Die Symptome sind sehr unterschiedlich und reichen von Störungen im Magen-Darm-Bereich bis hin zu Atemnot und Kreislaufversagen.

Es gibt die Nahrungsmittel-Intoleranz. Hier ist meist ein angeborener oder erworbener Enzymdefekt die Ursache. Durch das fehlende Enzym kann die Nahrung nicht richtig verdaut werden.

Die toxische Reaktion: Hier reagiert man auf Stoffe, die in Nahrungsmitteln enthalten sind, wie Schimmelpilz- oder Pflanzengifte.

Dann sind da noch die Allergien. Hier arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren, da es denkt, dass es einen Fremdkörper (Allergen) entdeckt hat, obwohl es sich um einen harmlosen Stoff handelt

Bei der Pseudoallergie reagiert der Körper auf die in den Nahrungsmitteln enthaltenen Stoffe. Das Immunsystem ist hier aber nicht beteiligt. Die Symptome sind ähnlich wie bei der richtigen Allergie. Oft sind geringe Mengen der histaminfreisetzenden Substanzen verträglich.

Keine Kommentare: