Donnerstag, 22. Oktober 2009

Frische Kräuter zum Würzen bei Magen-Darm-Beschwerden

Mit frischen Kräuter und Gewürze werden schonend zubereitete Speisen schmackhafter und sie haben eine positive Wirkung auf die Verdauungsorgane. Um die Verdauung anzuregen und Blähungen und Völlegefühl vorzubeugen setzt man die Kräuter und Gewürze gezielt ein.
Kräuter werden frisch, getrocknet und tiefgefroren angeboten. Allerdings verlieren viele getrocknete Kräuter ihr Aroma. Thymian oder Oregano sind auch getrocknet noch geschmackvoll. Bei Kerbel, Dill, Petersilie und Schnittlauch sieht es anders aus. Sie verlieren durch Trocknung sehr viel Aroma. Wenn ich nicht alle Kräuter auf einmal verbrauche, hacke ich es sie gebrauchsfertig und gefriere sie in kleinen Dosen ein.
Ebenso verlieren gemahlene Gewürze nach längerer Lagerung an Geschmack und Heilwirkung. Koriander, Kümmel und Fenchel sollten kurz vor dem Gebrauch im Mörser zerstoßen werden. so können sich die ätherischen Öle optimal entfalten. Und man stelle sich den herrlichen Duft in der Küche vor.

Hier habe ich einen kleinen Auszug über die Wirksamkeit einiger Kräuter, die wohltuend bei Magen-Darm-Beschwerden sind, aufgeschrieben:

Anis lindert Blähungen und macht schwere Speisen bekömmlicher
Basilikum regt den Appetit an und fördert die Fettverdauung, auch anzuwenden bei schlecht heilenden Wunden und Insektenstichen
Bohnenkraut regt die Produktion der Verdauungsenzyme an und wirkt gegen Blähungen
Fenchel lindert Blähungen, leichte Krämpfe und Völlegefühl. Man gibt kleinen Kindern Fencheltee bei Blähungen und Krämpfen. Allerdings sind viele gebrauchsfertigen Tee's gesüßt
Gewürznelken fördern die Verdauung und sind appetitanregend, wirken desinfizierend und schmerzstillend (z. B. bei Zahnschmerzen), ein gutes Mittel bei Mund- und Magenschleimhautentzündung
Ingwer regt Verdauung und Appetit an und ist ein gutes Mittel gegen Übelkeit und Gliederschmerzen. Außerdem soll Ingwer blutdrucksenkend wirken
Kardamon gehört zu der Familie der Ingwergewächse. Allerdings wird bei Kardamon die Frucht benutzt und nicht die Wurzel. Kardamon fördert die Verdauung, beruhigt und hilft bei Blähungen. Ein gutes Mittel auch bei Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden
Kreuzkümmel lindert Magenbeschwerden und lindert Frauenbeschwerden
Koriander hilft bei leichten Magen- und Darmkrämpfen sowie bei Völlegefühl und Appetitlosigkeit
Kümmel macht schwere Speisen bekömmlicher und lindert ebenfalls Blähungen und Völlegefühl, hilft bei geschwollen Händen und Füssen
Majoran förder die Fettverbrennung, ist magenstärkend und krampfstillend
Pfefferminze wirkt appetitanregend und verhindert Völlegefühl
Salbei wirkt heilend auf die Magenschleimhaut und regt die Verdauung an
Thymian ist appetitanregend, fördert die Verdauung, wirkt krampflösend und pilztötend
Zimt fördert die Fettverbrennung, wirkt gegen Blähungen und lindert Magenbeschwerden. Frauen können mit Hilfe von Zimt Probleme bei der Menstruation und Wechseljahren lindern.

Kommentare:

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

Hier schreibst du mir aus der Seele, dies ist auch meine Welt;)die Kräuterküche
Liebe Grüße Adelheid

Kirstin hat gesagt…

Danke, liebe Renate! Das habe ich mir ausgedruckt, denn mein Kleiner hat derzeit öfter Bauchweh.

Liebste Grüße schickt dir Kirstin