Sonntag, 16. November 2008

Aphthen - Mundfäule

Aphthen oder Mundfäule sind kleine Geschwüre, die oft die Wangenschleimhaut, die Zunge, den Gaumen oder auch den Genitalbereich befallen. Sie können aber auch im Darm auftreten. Es sind kleine Entzündungsherde, sehen weißlich oder gelblich aus und sitzen auf einem hochroten Untergrund. Die genaue Ursache weiß man nicht. Oft treten Aphthen erstmals im Kleinkindalter auf. In unserer Verwandtschaft habe ich das hauptsächlich im Kindergartenalter beobachtet. Es bestehen Zusammenhänge mit Nahrungsmittelallergien – besonders nach dem Genuss von Nüssen und Zitrusfrüchten. Kleine Verletzungen der Schleimhaut durch Zahnspangen, Zahnprothesen, spitze Stellen an Zähnen oder auch ein defekt des Immunsystems können der Auslöser sein. So wird auch vermutet, dass eine erstmalige Infektion mit Herpes simplex (Lippenbläschen)– diese Mundentzündung auslösen kann. Auch zyklusabhängige Hormonschwankungen und emotionale Belastungen wie Stress oder depressive Verstimmung können zu Aphthen führen. Bei mir traten Aphthen zusätzlich auch nach der Benutzung einer bestimmten Zahncreme auf. Aphthen bereiten bei jeder Mundbewegung Schmerzen. Kauen, Schlucken und Sprechen sind sehr unangenehm. Die Beschwerden werden mit schmerz-stillenden Mitteln gelindert. Viele Präparate wirken desinfizierend und schmerzstillend. Manchmal kann man auf ein Schmerzmittel verzichten und auf alte Hausmittel zurückgreifen. Ein paar Beispiele sind:
Mundspülungen mit Arnika, Malve, Salbei oder Kamille
Tinkturen aus Rhabarberwurzelextrakt oder Myrrhe
Kauen von Heidelbeeren, die durch ihren Gerbstoffanteil entzündungshemmend wirken.
Auch das Einreiben mit Ingwer wirkt entzündungshemmend.
Bei kleineren Aphthen hilft schon das Lutschen von Eiswürfeln. Daneben ist eine sorgfältige Mundhygiene besonders wichtig. So wird eine Infektion der Aphthen mit Bakterien verhindert und die Heilung etwas beschleunigt.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

aphthen sind ganz wiederliche kleine plagegeister die mich seit jahren terrorisieren....