Samstag, 11. September 2010

Dinkelsprossenbrot - Römertopf und Kastenform



Diese Menge ergibt 2 Brote á ca. 750 Gramm


Für 270 g Dinkelsauerteig werden 160 g Vollkornschrot, mittelgrob, 110 g Wasser 10 g Sekowa-Grundansatz vermengt und mindestens 16 Stunden ruhen lassen

120 g Dinkelflocken werden mit 300 ml heißem Wasser übergossen und müssen dann 8 Stunden quellen

170 g Dinkelkörner in lauwarmes Wasser geben und 12 Stunden einweichen. Dann das Wasser abgießen und die Dinkelkörner 12 Stunden ruhen lassen. Nochmals gut mit warmem Wasser abspülen und wiederum 12 Stunden abtropfen lassen.

520 g Dinkelmehl Typ 630
30 g Kartoffelflocken
22 g Salz
10 g Hefe
30 g Zuckerrübensirup
200 g lauwarmes Wasser

Mehl, Sauerteig, in lauwarmem Wasser aufgelöste Hefe, Kartoffelflocken, Salz, Sirup und Dinkelkeimlinge zu einem Teig kneten. Nach Ende der Knetzeit geben wir die eingeweichten Dinkelflocken dazu und arbeiten sie kurz unter.
Der Teig braucht nun 30 Minuten Zeit zum Ruhen.
Nun wiegen wir Teiglinge von 800 g ab und bringen sie in die gewünschte Form. Diese in Dinkelvollkornflocken wälzen und in eine gefettete Kastenform legen. Nun soll der Teig für eine Stunde an einem warmen Ort nochmals 1 Stunde ruhen.
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und die Brote 10 Minuten bei 250 Grad anbacken. Dann die Temperatur auf 200 Grad zurückstellen und weitere 40 Minuten backen.

So, der zweite Versuch im Römertopf hat auch super geklappt.
Den Römertopf eine halbe Stunde wässern. Den Teig einfüllen, ein paar Dinkelflocken darauf verteilen und in den kalten Backofen schieben. Eine Stunde bei 200 Grad backen.



Wie immer werden die Rezepte bei mir abgewandelt und immer wieder Neues ausprobiert:
Ganz normalen Brötchenteig herstellen. Dinkelsprossen einarbeiten .... Lecker

Kommentare:

Bluhnah hat gesagt…

sieht guuuut aus *mampf* :-)

das.Sternenkind hat gesagt…

da würde ich jetzt gerne reinbeißen :)

Layana Luan hat gesagt…

Hi,
habe gerade gelesen das du den Römer nur 30 Minuten wässerst? woher hast du diese Info? Ich kenne und mache es immer so: 2 Stunden in kaltes Wasser wässern.
Beim neuen Römer zuerst einmal 24 Stunden im kalten Wasser wässern. Und immer in den kalten Ofen schieben.

LG

Dinkelhexe hat gesagt…

@ Layana Luan: Die neueren Römertöpfe (ca 5 Jahre) wässere ich nur 30 Minuten. Ich benutze die Formen häufig und sie halten das bis jetzt gut aus.
Ja, die Form immer in den kalten Backofen stellen.