Sonntag, 4. Januar 2009

Brot- und Brötchen-Grundrezept

Frisches Brot und frische Brötchen selbst gebacken. Jeder liebt diesen Duft. Oft werde ich nach einem ganz einfachen Rezept - dem Grundrezept - gefragt. Vielleicht gelingt es mir, noch vielen anderen Menschen die Freude am Brotbacken zu vermitteln





500 g Dinkelmehl Typ 630
20 g frische Hefe
15 g Backmalz
10 g Salz
Sekowa-Grundansatz (gebe ich zu jedem Brot- und Brötchen-Rezept dazu. Hiervon rechnet man pro Kilo Mehl einen Teelöffel Grundansatz)
ca. lauwarmes 250 ml Wasser, Milch, Buttermilch oder Malzbier
(Die Menge der Flüßigkeit ist je nach Mehlsorte verschieden)
Zum Untermengen z.B. Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, geschrotene Körner oder Flocken)

Mehl, Backmalz und Salz* in eine große Schüssel geben. Die Hefe mit ungefähr der Hälfte Wasser glattrühren und zum Mehl geben. Unter steter Zugabe vom restlichen Wasser zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten, bis sich dieser vom Schüsselrand löst. Dinkelmehl möchte nicht zu lange geknetet werden. Nun das Ganze zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 - 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten, in eine Kastenform geben oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Zugedeckt nochmals 30 Minuten ruhen lassen.

*Das Salz nicht über die Hefe streuen

Die Fettpfanne auf die untere Schiene setzen und den Backofen auf 225 Grad (Heißluft) vorheizen. Nun kommt das Brot auf der mittleren Schiene für 3 Minuten in den Ofen. Schalten Sie den Ofen kurz aus und gießen Sie 50 ml Wasser in die Fettpfanne. Nach weiteren 2 Minuten wird der Ofen auf 225 Grad eingestellt. Nun bildet sich Dampf und das Brot bekommt eine schöne Krumme. Nach 10 Minuten Backzeit reduzieren Sie die Temperatur auf 200 Grad und backen das Brot weitere 30 - 35 Minuten. Das Brot ist fertig gebacken, wenn beim Klopfen jemand "Herein" sagt. Nein, das war natürlich ein Scherz. Das Brot soll beim Klopfen hohl klingt.

Brötchen:
Aus dem aufgegangenen Teig werden Teiglinge von 85 Gramm rund geformt und dann nochmal 10 Minuten zugedeckt gehen lassen. Nun bekommen die Brötchen die endgültige Form. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Setzen Sie die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen sie nochmal 15 Minuten zugedeckt stehen. Der Backofen wird auf 225 Grad vorgeheizt (auch mit der Fettpfanne, zum Dampf erzeugen - wie beim Brot beschrieben). Kurz bevor die Teiglinge in den Ofen kommen, ritzen Sie diese mit einem scharfen Messer ein. Brötchen werden 12 - 15 Minuten gebacken, bis sie eine schöne Farbe haben.

Kommentare:

lavaterra hat gesagt…

Gestern habe ich, wie schon oft, Semmeln gebacken. Normalerweise schneide ich mit dem Messer ein, gestern mühte ich mich mit einem Metallring. Das Ergebnis war besser als beim Einschneiden, aber halt nur behelfsmäßig. Auf die geniale Idee, den Apfelteiler dafür zu benutzen, bin ich nicht gekommen. Vielen Dank für diesen tollen Tipp!

Dinkelhexe hat gesagt…

Bitte schön. Da das Gute liegt oft so nah und wartet auf den Einsatz

Anonym hat gesagt…

Hilfe, wo bekommt man Backmalz und Sekowa-Grundansatz, was ist das überhaupt?
Wäre dankbar für Aufklärung. Du machst so tolle Sachen. Habe schon viel nachgemacht. Dankeschön!

Deine Baguetts sehen aus wie gekauft.
Lg Renate (uur.baecker@t-online.de)