Mittwoch, 25. Februar 2009

Der VitaDelice von Tefal

Unser Mikrowellengerät beendete vor ein paar Wochen ganz spontan und ohne Angabe von Gründen die Mithilfe im Haushalt der Dinkelhexe. Nun war guter Rat teuer. Brauchen wir wirklich noch ein Mikrowellengerät mit Heißluft-Funktion oder soll es dieses Mal etwas ganz anderes sein ? Wie wäre es mit einem Dampfgarer ? Aber viel Geld möchten wir dafür auch nicht ausgeben. Wir hatten Glück. Der VitaDelice war gerade in dieser Woche im Angebot, gefiel von der Optik und sein angepriesenes Können klang vielversprechend.

Und wirklich: Der Kombi-Dampf-Garer ist eine einzigartige Lösung, die Lebensmittel auf eine ideale Weise zu garen. Obst, Gemüse und Fisch wird dampfgegart. Für köstliche Obstkuchen ist Umlufthitze am besten geeignet und die Kombination aus Umluft und Dampf ist für Geflügel und weißes Fleisch genau richtig. Meine Familie und ich haben noch nie so viel weißes Fleisch gegessen. Im VitaDelice wird es mit der Kombi-Gar-Methode, also mit Dampf und Ofen, außen knusprig und innen schön zart. Außerdem werden durch die hohe Leistung des Ofens beim Dampfgaren die Vitamine geschont. Bei einem Test wurde festgestellt, dass das in 500 g Broccoli enthaltene Vitamin C bis zu 86 % und Polyphenole bis zu 94 % erhalten bleiben. Dampfgegartes Obst und Gemüse behält seine Farbe und den Geschmack.
Der VitaDelice ist äußerst bedienungsfreundlich - und außerdem leicht zu reinigen. Genauer gesagt, reinigt er sich selbst.

Das Nutzvolumen (Inhalt) beträgt 26 Liter. Die Gesamtleistung des Gerätes liegt bei 1.850 Watt. Was wäre jetzt noch interessant ? Ach ja, die Abmessungen. Die Außenmaße sind 329x515x413 mm. Die Abmessungen des Innenraumes: 230x355x312 mm.

Also, mit dem Gerät kann man Auftauen, Aufwärmen, Dampfgaren, Garen und Garen im Kombimodus: Dampf und Ofen. Um uns Hausfrauen und den Hausmännern die Zubereitung der Speisen zu erleichtern, verfügt der Ofen über 18 vorprogrammierte Garmethoden. Die Temperatur im Garmodus und im Kombimodus liegt zwischen 120 und 200 Grad. Die Temperatur steigt in 20 Grad-Schritten an. Während des Garens können Zeit und Temperatur noch separat eingestellt werden.

Dieses Gerät ist wirklich zu empfehlen und ich habe den Kauf noch nicht bereut.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Dinkelhexe,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich hoffe, meiner wird heute geliefert, dann kann ich gleich starten. Hat das Gerät auch ein Kerntemperaturmeßgerät, oder braucht man das nicht?

Hast du schon mal Brot versucht?
Mein Sauerteigbrot wird im Ofen bei 240° Heißluft (abfallend) schon prima, wenn ich mit Kaffee pinsele und schwade.Aber der Ofen braucht ja so wahnsinnig viel Energie.
Ob man mit dem Vitadelice ein gleichwertiges Ergebnis bekommt? Werde hier berichten.
Gruß Saline
PS: Margarine ist auch keine Lösung
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/margarine.html
Seit ich die weglasse, ist meine Fingerathrose auch weg.

Dinkelhexe hat gesagt…

Hallo, ein Kerntemperatur-Messgerät hat er nicht. Brot habe ich noch nicht im VitaDelice gebacken, weil die Höchsttemperatur ja "nur" 200 Grad beträgt und die Größe meiner Brote würden den VitaDelice wohl sprengen. Liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

hallo dinkelhexe, jetzt habe ich auch so ein teil und bin über chefkoch auf deinem schönen blog gelandet. Gefällt mir prima! Sag mal, wie machst du reis darin?
liebe grüße, kaffeekatze

Dinkelhexe hat gesagt…

Hallo Kaffeekatze,

Reis koche ich nach wie vor ganz normal im Kochtopf. Hier ist mein Grundrezept:
1 Tasse Reis, 1 1/2 Tassen Wasser, etwas Salz und Butter. Das Ganze sprudelnd kochen bis das Wasser den Reis gerade noch bedeckt. Dann den Deckel auflegen und die Kochplatte abschalten. Ca. 15 Minuten garen lassen. Schon ist der Reis fertig.

Eine andere Variante wäre, etwas Rapsöl im Topf erhitzen, Zwiebelwürfel anschwitzen, den Reis dazugeben und leicht anrösten. Dann das Wasser oder Brühe dazugeben und garen wie oben beschrieben.
Liebe Grüße
Renate