Donnerstag, 6. Januar 2011

Zwiebeln in der Küche und Hausapotheke

Unsere Vorfahren gaben ihr Wissen bezüglich der Heilkraft von Zwiebeln für verschiedene Erkrankungen von Generation zu Generation weiter. Auch heute noch basieren viele Hausmittel auf Zwiebeln, denn die Zwiebel wirkt antibakteriell, auswurffördernd, blutbildend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend und tonisierend. Hier ein paar Beispiele:

Zwiebelsäckchen bei Ohrenschmerzen - die Zwiebel fein hacken und in ein dünnes Baumwolltuch wickeln. Zum Einwickeln geht auch ein Schlauchverband oder ein Teefilter aus dünnem Filterpapier. Die Zwiebelpackung wird erhitzt und auf das schmerzende Ohr gelegt. Am besten mit einem Schal, einer Mütze oder einem Stirnband befestigen und eine gute halbe Stunde einwirken lassen. Danach noch etwas ausruhen.

Auch bei rheumatischen Schmerzen kann man durch Zwiebelsaft-Einreibung Erleichterung finden.

Zwiebelsirup bei Husten

Einreiben geben Insektenstiche - eine Zwiebel aufschneiden und die Stichstelle damit einreiben

Diese Wirkungen beruhen auf schwefelhaltigen Inhaltsstoffen, die Bakterien auf eine sanfte Art und Weise bekämpfen.

Wenn man sich auf dem Gemüsemarkt umsieht, hat man die Wahl der Qual. Welche Zwiebel ist für welches Gericht am besten geeignet ?

Rote Zwiebeln haben eine dünne rote bis bläulich-rote Schale. Im Inneren ist die Zwiebel weiß, wobei jeder Zwiebelring mit einer rötlichen Außenkante abschließt. Bedingt durch das schöne Farbspiel wird sie gerne zu dekorativen Zwecken verwendet. Ihr Geschmack ist angenehm mild-würzig bis süßlich

Braunschalige Küchenzwiebeln sind die bekanntesten und sind das ganze Jahr über erhältlich. Sie gibt vielen Gerichten ihre charakteristische Würze und eignet sich für Suppen und Soßen. Auch Bratkartoffeln gibt sie den letzten Pfiff.

Längliche Schalotten werden von Gourmetköchen bevorzugt, weil sie intensiv nach Zwiebeln aber nicht scharf schmecken.

Gemüse- oder Metzgerzwiebeln haben einen milden Geschmack. Sie sind sehr groß und sind die richtige Zutat für Zwiebelkuchen und Zwiebelsuppe.

Weiße Zwiebeln sind sehr empfindlich. Im Inneren ist die Zwiebel komplett weiß. sie verfügt über ein zartes Aroma und einen milden Geschmack. In der Küche wird sie gerne für helle Saucen verwendet. Man schreibt ihr magenschonende Eigenschaften zu.

Kleine weiße Zwiebeln - je nach Größe Perl- oder Silberzwiebeln genannt - werden meistens sauer eingelegt, schmecken aber auch geschmort zu Kurzgebratenem.

Frühlings- und Lauchzwiebeln werden mit ihrem grünen Stängel und meistens bundweise angeboten. Aufgrund ihres frischen und mild-würzigen Aromas sind sie ideal für Salate und leichte Gemüsegerichte.

Damit Zwiebeln ihr Aroma nicht verlieren, sollten sie erst kurz vor der Verwendung geschält und zerkleinert werden. Dies läuft meist nicht ohne Tränen ab, denn bereits beim Schneiden werden die schwefelhaltigen Inhaltsstoffe freigesetzt, die nicht nur Bakterien bekämpfen, sondern auch die Schleimhäute reizen.

Kommentare:

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Renate,
deine Genesungswünsche in Kombi mit deinen Zwiebeltipps kommen mir wie gerufen, vielen Dank dafür!!! Klar, Zwiebelsirup, wie konnte ich das vergessen, den hat meine Oma früher immer gemacht und ich dann meinen Jungs ;-)
GlG, Martina

Bluhnah hat gesagt…

das mit den ohren stimmt wirklich - vor einigen wochen erfolgreich getestet! aber der geruch... pfui ,-(