Mittwoch, 10. November 2010

Kaiserschmarrn mit beschwipsten Sultaninen

Das gibts heute Abend für meinen Göga





250 g Dinkelmehl Type 630
1 Prise Salz
350 ml Milch oder Wasser
4 Eier
3 gehäufte EL Rohrohrzucker
Rapsöl zum Braten
100 g Sultaninen

Dinkelmehl, Salz, Milch, Eigelb und Zucker verrühren.
Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben.

Etwas Rapsöl in die Pfanne geben und heiß werden lassen.

Eine Schöpfkelle Teig in die Pfanne hineingießen und einige Sultaninen daraufstreuen.

Langsam braten, wenden und fertigbraten.

Pfannkuchen mit zwei Gabeln in Stücke zerreißen, herausnehmen.

Die nächsten Pfannkuchen ebenso braten. Zuletzt die Schmarrn in die Pfanne zurückgeben und nochmal eine Minute braten.

Die Stücke reichlich mit Puderzucker bestäuben und mit selbstgemachtem Apfelmus servieren.

Tipp: Die Sultaninen durften vorher einige Stunden in Kirschwasser liegen und bekamen so einen besonderen Geschmack

Kommentare:

Bluhnah hat gesagt…

boah, dir fallen immer so tolle sachen ein!

Heidi hat gesagt…

mein Papa kam aus Wien, aber beschwipst hab ich ihn ,den Schmarrn,
noch nicht probiert. Werd ich aber !!

Grüßle Heidi

Farbenspiel hat gesagt…

hm, wie lecker.
Ich liebe Kaiserschmarrn, komme ja aus Salzburg, da ist dieses Essen ein Hochgenuß.
Liebe Grüße
Ingrid

Ina de Haas hat gesagt…

Mmmmm ,man kann auch Rum nehmen .wenn man es mal anders mag auch noch ein paar dünne Apfelstückchen mit rein .Zimt und Puderzucker .Lecker!!!LgIna