Montag, 19. Juli 2010

Mandel- und Fenchel-Brötchen



750 g Dinkelmehl Typ 630
150 g Dinkel-Vollkornmehl (frisch gemahlen)
1 TL Sekowa-Grundansatz
30 g Dinkelmalz
40 g frische Hefe
20 g Salz
ca. 600 ml lauwarmes Wasser (Milch, Buttermilch oder Malzbier)
Zum Untermengen Dinkelsprossen, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, ganze Mandeln und Fenchelsamen

Heute habe ich eine Hälfte des Teiges mit Sonnenblumenkernen und Dinkelsprossen vermengt und zum Schluss mit vier ganzen Mandeln "veredelt".

Die andere Hälfte (10 Brötchen) vermengte ich mit Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne und 2 Gramm Fenchelsamen, den ich im Mörser zerstoßen habe.

Mehl und Salz in eine große Schüssel geben. Die Hefe mit ungefähr der Hälfte Wasser glattrühren und zum Mehl geben. Unter steter Zugabe vom restlichen Wasser zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten, bis sich dieser vom Schüsselrand löst. Dinkelmehl möchte nicht zu lange geknetet werden. Nun das Ganze zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 - 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.

Die Fettpfanne auf die untere Schiene setzen und den Backofen auf 225 Grad (Heißluft) vorheizen.

Aus dem aufgegangenen Teig werden Teiglinge von 80 - 85 Gramm rund geformt und dann nochmal 10 Minuten zugedeckt gehen lassen. Nun bekommen die Brötchen die endgültige Form. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Setzen Sie die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder auf ein Brötchenbackblech und lassen sie nochmal 15 Minuten zugedeckt stehen. Kurz bevor die Teiglinge in den Ofen kommen, ritzen Sie diese mit einem scharfen Messer ein.

Nun kommen die Brötchen auf der mittleren Schiene für 3 Minuten in den Ofen. Schalten Sie den Ofen kurz aus und gießen Sie 50 ml Wasser in die Fettpfanne. Die Backofentür sofort wieder schließen. Nach weiteren 2 Minuten wird der Ofen wieder auf 225 Grad eingestellt. Nun bildet sich Dampf und die Brötchen bekommen eine schöne Krume. Noch ca. 12 Minuten backen, bis sie eine schöne Farbe haben.

Kommentare:

ingrid hat gesagt…

Oh, da bekomme ich noch richtig Hunger, wenn ich diese tollen knusprige Brötchen sehe. Aber ich habe mir gerade noch ein Schüsselchen Rote Grütze (selbergemacht und absolut ohne unnötige Zusätze...) schmecken lassen.
Liebe Grüße
Ingrid

Bluhnah hat gesagt…

boah, die sehen ja barbarisch lecker aus!!!!

Hesting hat gesagt…

Lecker sieht das aus ... vor allem das Fußballbrötchen ist Dir gut gelungen.