Samstag, 15. August 2009

Gute Karten für Allergiker oder eher nicht ...

Dieser Artikel in "meine Familie & ich" machte mich hellhörig.
Wer bestimmte Lebensmittel nicht verträgt oder allergisch darauf reagiert, muss bei Bestellungen im Restaurant oft viel erklären.
Hier kann die Food-Karte von Delicardo helfen. Auf ihr stehen alle Zutaten, die für den Gast nicht infrage kommen. Der Kellner bringt diese Karte dem Koch, damit er Vorschläge machen kann. Das hört sich erst einmal sehr gut an. Aber ......

Auf dieser Karte sind dann die Allergien- bzw. Unverträglichkeiten aufgelistet. Ebenso sind fast alle Lebensmittel aufgeführt, die erlaubt und nicht erlaubt sind bzw. in welchen Lebensmitteln dieses Allergen vorkommt.
Hat eine Person aber mehrere Allergien und Unverträglichkeiten, wird das Ganze ziemlich zeitaufwändig für den Koch.

Beim Blick auf den Preis (50 Stück um 48,50 Euro) fragte ich mich dann auch, ob diese Karten wirklich notwendig sind. Denn, wenn sich ein Koch auf seinem Gebiet auskennt und flexibel ist, müsste es schon ausreichen, wenn er Histamin-, Fructose-, Lactoseintoleranz oder andere Allergien und Unverträglichkeiten hört. Er wird mit dem Gast ein kurzes Gespräch führen und das Problem sollte dann geklärt sein ... dachte ich bis vor kurzem.
Wenn ein Essen geplant ist, schicke ich vorab eine email mit meiner Liste an den Koch. Trotzdem habe ich nach jedem Essen in einer Gaststätte immer schlimme Beschwerden. Es kommt mir so vor, als ob die Köche denken, dass ich es ja nicht bemerken werde.

Da trifft doch wieder das alte Sprichwort zu: Eigener Herd ist Goldes wert!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bin selber Benuterder Foodcard (Zöli und Laktose), klappt super unterwegs.
Und das Besondere der Foodcard ist, dass man gerade mehrere Unverträglichkeiten auf EINER Karte kombinieren kann - also KEIN Kartenspiel dem Koch überreicht.
Für einzelne Unverträglichkeiten gibts die Foodcards auch in 10-Päckchen - die sind viel günstiger.

Shayana hat gesagt…

Habe die Karte nun mal ausprobiert und finde sie okay. Hat in einigen Lokalen zwar nicht funktioniert aber war z.B. in einem Gasthaus, welches sehr ländlich-rustikal war, und da hat die Köchin überhaupt kein Problem damit gehabt, kam nach dem Essen sogar zu mir und gefragt, ob Sie die behalten könne, um die einer Freundin zu zeigen, die auch an Glutenunverträglichkeit leidet. Habt ihr andere Erfahrungen damit gemacht?

Dinkelhexe hat gesagt…

Das freut mich sehr, dass es bei einigen von Euch mit den Karten funktioniert.
Dass selbst die Köchin - wie bei Shayana - daran interessiert ist, zeigt mir, dass sich meine Beiträge hier lohnen ;o))
Liebe Grüße
Renate