Samstag, 29. Oktober 2011

Maronen-Püree

500 g geschälte Maronen
150 ml Wasser
50 ml Sahne
100 g Rohrrohrzucker


Den Rohrohrzucker im Wasser auflösen. Die Maronen hinzufügen und weichkochen. Die Masse durch die Flotte Lotte drehen. Die Sahne unterrühren und das Püree noch heiß in Marmeladegläser füllen, mit dem Deckel verschließen und die Gläser für 15 Minuten auf den Deckel stellen, damit sie luftdicht abschließen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo
Möchte gerne das Maroni-Püreenachmachen, ist das dann so wie Marmelade zu verwenden ?
und für was ist die Frischhaltefolie gut, damit die oberste Schicht nicht austrocknet?
Liebe Grüße
Carolina

Dinkelhexe hat gesagt…

Ja, genau. Es wird eingekocht wie Marmelade. Ich mag es sehr gerne mit Kartoffelpüree vermengt. Es passt auch zu Rotkohl sehr gut. Hier gebe ich das Püree als kleine Beilage dazu (Spitztülle)

Anonym hat gesagt…

Danke für die Antwort, werde ich demnächst kochen, da die Zeit der frischen Maroni relativ kurz ist.
Liebe Grüße
Carolina

Eva aus Kalabrien hat gesagt…

Liebe Dinkelhexe,

Du hast echt eine tolle Seite! Klasse - hat mir schon den einen oder anderen Tipp gegeben. Herzlichen Dank.

Was die Frischhaltefolie beim Maroni-Püree betrifft, so würde ich die nicht auf die Gläser machen, wie ich auch seit längerer Zeit keine Frischhaltefolie mehr direkt mit den Lebensmitteln in Kontakt kommen lasse. Warum? Weil in der Frischhaltefolie Weichmacher enthalten sind, die dann in die Lebensmittel übergehen. Und hier bei "heißem" Einfüllgut erst Recht.

Dies nur ein Tipp von einer begeisterten Köchin - Liebe Grüße - Eva aus Kalabrien

Dinkelhexe hat gesagt…

@ Eva. Danke für den Hinweis mit der Folie. Inzwischen benutze ich sie auch nicht mehr.
Ich sollte die Rezepte immer mal wieder durchlesen und auf den neuesten Stand bringen :o)
Liebe Grüße, Renate