Montag, 5. Oktober 2009

Darmpilz Candida

Candida ist die medizinische Bezeichnung für Hefepilze. Eine Pilzinfektion kann Ursache von chronischen Verdauungsbeschwerden, Blasenentzündung, Hautekzemen und Kopfschmerzen sein.
Candida kommen auch im Darm gesunder Menschen mit einem intakten Immunsystem in kleiner Anzahl vor. Unter bestimmten Umständen können sich die Pilze jedoch so stark vermehren, dass die Gesundheit darunter leidet.

Was fördert das Wachstum von Candida ?
Entzündungshemmende Kortison-Medikamente
manche Rheumamittel
Antibiotika
Anti-Babypille

Wissenschaftliche Untersuchungen sprechen dafür, dass sich die Pilzerkrankung hauptsächlich bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem ausbreitet und das Abwehrsystem zudem schwächt. So können sich bereits vorhandene Allergien noch verschlimmern.

Symptome von Candida
Menstruationsbeschwerden, Blasen- und Eierstockentzündungen
Nasennebenhöhlen-Beschwerden,
Hautausschlag, Akne
Durchfall, Verstopfung, Blähungen
Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten
Allergien, Migräne,
Bronchitis, Angst (Phobien)
Soor (Bläschen im Mund)
Müdigkeit, Schwindelgefühl,
Asthma, Rheuma,
Fußpilz, Schimmelnägel

Wie sich Hefepilze wohlfühlen
Hefepilze ernähren sich hauptsächlich von Zucker und Kohlenhydraten. So können sich einige Pilzzellen alle 20 Minuten verdoppeln, sodass über Nacht aus einem einzigen Pilz acht Millionen Pilze werden.

Ernährung bei Candida
Empfohlen wird ballaststoffreiche, saure, würzige Kost wie Salat, Geflügel, Fisch, Eiergerichte und in Maßen Sauermilch-Produkte.

Erlaubte Lebensmittel
Am besten die "Arme-Leute-Kost"
Kartoffeln, Gemüse, Wurzelgemüse wie Mohrrüben, Sellerie, rote Bete, Steckrüben, Rettich ...
Blattgemüse (alle Kohlarten, Spinat, Mangold, Sauerkraut, Salat, Knoblauch, Zwiebeln, Gartenkräuter)
Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen, Kichererbsen, Soja)
Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen sollten dagegen nur in kleineren Mengen gegessen werden.
Fleisch und Wurst: zweimal pro Woche
Fisch, Eier, Fette, Butter, saure und süße Sahne, Käse in Maßen
Obst: Grapefruit und Orangen je 1 pro Tag. Maximal zwei saure Äpfel pro Tag. Kompott aus sauren Früchten ohne Zucker
In geringen Mengen: Reis, Vollkornbrot, Knäckebrot, Gewürze ohne Hefezusatz
Unbedenklich sind: Kaffee, Tee (ohne Zucker), Mineralwasser, trockene Weine und Sekt

Verzichten Sie auf:
alle Formen von Zucker - auch Traubenzucker, Malzzucker, Honig, Süßigkeiten jeder Art, Schokolade, Kuchen, Torten, Kekse
alles was Hefe enthält
Milch, Joghurt, Quark
rohes und gekochtes Obst, Obstsäfte
gesüßte Getränke wie Cola, Limonaden, gesüßter Tee
Mehlspeisen, Brötchen und Brot aus Weißmehl
Reis, Pudding, Gelee und Marmelade
Bier, Whisky, süßen Wein

Vorsicht bei Weizenkleie. Sie bläht unter Umständen sehr stark. Auch Vollkornsorten mit besonders groben Körnern können zu Blähungen führen.

Candida-Betroffene leiden unter Lebensmittel-Allergien - meist unerkannte und besonders gegenüber Milch.

Mundhygiene
Bei einem Befall ist auch die Pflege der Mundhöhle besonders wichtig. Kariöse Zähne, Zahnstein, Zahnfleischtaschen und Zahnprothesen werden als Pilzreservoir oft vergessen.
Zusätzlich sollten die Zahnbürsten regelmäßig alle zwei Wochen ausgewechselt werden, denn Hefepilze können sich auf Zahnbürsten ansammeln und so wieder Infektionen auslösen.

Kommentare:

Bluhnah hat gesagt…

oh hab einige symptome asthma (nehme täglich 2 x cortison), ständig wiederkehrende blasenentzündung...
schwierig mit der ernährung :-(

Dinkelhexe hat gesagt…

Der Mensch ist eben ein "Gewohnheitstier" und es fällt uns sehr schwer, die jahrelang gewohnte Ernährung umzustellen. Aber manchmal hilft nichts anderes.
Liebe Grüße
Renate

Barbara hat gesagt…

Über Candida will ich in ein paar Tagen auch mal was schreiben - das war nämlich die Lösung meines Monatelang-Aufgebläht-Seins... Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, 1 Woche ohne einfache Kohlehydrate, seitdem geht's.

Dinkelhexe hat gesagt…

Finde es toll, wenn Betroffene über ihre Erfahrungen schreiben. So können wir vielen Menschen ein bisschen weiterhelfen.

Barbara hat gesagt…

Endlich bin ich zum Bloggen gekommen: Ein paar Erfahrungen, weitere Infos, der Link hierher und ein Rezept für Candida Killer.

Das Thema scheint bei einigen interessant aufgenommen zu werden. Gut, dass Du das wieder wachgerüttelt hast.

denial hat gesagt…

Thanks for taking the time to discuss this, I feel strongly about it and love learning more on this topic. If possible, as you gain expertise, would you mind updating your blog with more information? It is extremely helpful for me. Vaginale Pilzinfektion