Sonntag, 28. Februar 2010

Marmorbrötchen





Aus 500 g Dinkelmehl einen Brotteig herstellen.

Dann einen zweiten Brotteig kneten aus:
300 g Roggenmehl Type 1150
200 g Dinkelmehl Type 630
10 g Salz
15 g Backmalz
1 TL Sekowa-Grundansatz
40 g frische Hefe
300 - 350 ml warmes Wasser

Beide Teige zugedeckt an einem warmen Platz gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Teiglinge von je 40 Gramm abwiegen und mit dem Wellholz auswellen.


Nun je einen Dinkel- und Roggenteigling übereinander legen und aufrollen.



Mit der offenen Seite nach unten auf ein Backblech legen und ca. 20 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen (Heißluft 215 Grad ca. 15 Minuten) am besten mit Dampf backen

Kommentare:

Paderkroete hat gesagt…

TOll ...davon hab ich noch nie gehört ..ich kannte bisher nur
"Marmorkuchen":-)
Wird ganz bestimt mal ausprobieren
die
Martina Paderkroete:-)

Bluhnah hat gesagt…

du hast so tolle ideen, immer mal was ausgefallenes :-)

Tanja`s Allerlei hat gesagt…

Hört sich ja garnicht so schwer an ! Werde ich auch mal probieren !!!

Einstein und Walli hat gesagt…

Das ist aber eine tolle Idee. Das wäre beim Bäcker sicherlich der Renner. Darauf ist nur noch keiner gekommen. :)

Annette hat gesagt…

Die Brötchen sehen lecker aus.
Du hattest bei mir wegen Strubbel gepostet, wenn du mitmachen magst dann melde dich bitte bei mir.

LG
Annette

KreativeWelt hat gesagt…

Hallo liebe Backfee;)

Hmm das sieht ja total lecker aus. brot mit Marmorierung, das kannte ich noch nicht, dankeschön für die schönen Bilder und die tolle Idee!

Wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend!

VlG Anke

AlegriadeQuerer hat gesagt…

Hoy me decido a sentir el abrazo que me brinda la vida, sus brazos que rodean mis hombros y el beso que me da la brisa Te ofrezco. Mi cariño sincero.
Para que cuando sientas que nadie te acompaña,
recuerdes que en paisajes verdes o valles áridos,
mi amor de amiga siempre estará contigo.

Feenraum hat gesagt…

Hallo,
du hast immer so tolle Rezepte und heute habe ich eins ausprobiert: Hähnchenbrust in Blätterteig. Es war soooo lecker, auch meine zwei Mäuse habens gern gegessen. Für die Mädels hab ich auch eine Variante ohne Zwiebeln gemacht. Als Beilage gabs Salat, mhmmm ich könnts schon wieder essen;-))
Vielen Dank für all die tollen Kochideen!!
Liebe Grüße
Silvia

Tasika hat gesagt…

Vielen Dank für den Besuch auf meiner Seite. Jetzt binich natürlich neugierig geworden und werde mich heute Abend in Ruhe umschauen. Vielleicht ist ja auch was passendes für mich dabei.
Liebe Grüße
Tanja