Samstag, 24. April 2010

Brötchen mit Dinkelflocken und Sonnenblumenkernen



100 g Dinkelflocken und 100 g Sonnenblumenkerne in eine Schüssel geben. Mit warmem Wasser übergießen, dass die Masse gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Fünf Minuten einweichen.

100 g Dinkelkörner, 100 g Kamut und 100 g Einkorn frisch mahlen
200 g Roggenmehl Typ 1150
400 g Dinkelmehl Type 630

40 g frische Hefe
2 TL Sekowa Grundansatz
18 g Salz
35 g Dinkel-Backmalz
ca. 350 ml lauwarmes Wasser
*Das Salz nicht über die Hefe streuen

Mehl, eingeweichte Dinkelflocken und Sonnenblumenkerne mit der Flüssigkeit, Backmalz und Salz* in eine große Schüssel geben. Die Hefe und Sekowa-Grundansatz mit ungefähr der Hälfte Wasser glattrühren und zum Mehl geben.
Unter steter Zugabe vom restlichen Wasser zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten, bis sich dieser vom Schüsselrand löst.
Die Flüßigkeitsmenge richtet sich nach den verschiedenen Mehlsorten.
Dinkelmehl möchte nicht zu lange geknetet werden.
Nun das Ganze zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 - 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.

Aus dem aufgegangenen Teig werden Teiglinge von 80 Gramm rund geformt und dann nochmal 10 Minuten zugedeckt gehen lassen. Nun bekommen die Brötchen die endgültige Form. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder ein spezielles Brötchen-Backblech legen und nochmal 15 Minuten zugedeckt stehen lassen.
Der Backofen wird auf 225 Grad vorgeheizt.
Kurz bevor die Teiglinge in den Ofen kommen, ritzen Sie diese mit einem scharfen Messer ein. Brötchen werden 12 - 15 Minuten gebacken, bis sie eine schöne Farbe haben.

So wird im Backofen Dampf erzeugt:
Die Fettpfanne auf die untere Schiene setzen und den Backofen auf 230 Grad (Heißluft) vorheizen.
Nun kommen die Brötchen bzw. das Brot auf der mittleren Schiene für 3 Minuten in den Ofen. Schalten Sie den Ofen kurz aus und gießen Sie 50 ml Wasser in die Fettpfanne.
Nach weiteren 2 Minuten wird der Ofen auf 200 Grad eingestellt. Es bildet sich Dampf und das Gebäck bekommt eine schöne Krumme.

Kommentare:

Nicolchen hat gesagt…

Mhh...das sieht so lecker aus! Hätt ich de Zutaten da, würd ich gleich losbacken

Ich wünsche Dir ein super sonniges entspanntes Wochenende und sage einfach mal Danke für Deine regelmäßigen Kommentare und die vielen Komplimente, die Du mir schon gemacht hast:)

♥ Die Frittenklöpplerin ♥ hat gesagt…

Das sieht mal wieder sehr appetitlich aus!

Du schreibst, dass du die Brötchen mit einem Messer verziert hast!? Habe ich das richtig verstanden?

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

wir wollten Grillen....alles zu uns lecker;))))
Liebe Grüße und schönes Wochenende Adelheid

Bluhnah hat gesagt…

ich stell mir den duft gerade vor... *wasserimmundzusammenläuft* :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Dinkelhexe,
habe als stille Leserin vor kurzem deinen Blog entdeckt und bin begeistert von den tollen Rezepten. Vielen Dank dafür. Ich würde jetzt gern auch mal das Backen mit Sekowa ausprobieren, das du ja auch sehr ausführlich beschrieben hast. Eine Frage zu den Zutaten hätte ich aber noch: Wo bekomme ich Dinkelmalz? Oder machst du das auch selbst? Kann es auf dem Blog allerdings nirgends finden. Kann man evtl. auch ohne Malz backen? Vielen Dank für die Hilfe, freundliche Grüße, Doris-Anna

Jana hat gesagt…

Hmmmh, die sehen sehr lecker aus. Vielleicht sollte ich mich an sowas auch mal ranwagen.
Liebe Grüße
Jana