Donnerstag, 1. Juli 2010

Himbeer-Rahmkuchen

Richtig schön warm war es in der Küche - geschätzte 60 Grad ;o)

Nach dem Brötchenbacken gab es noch Rahmkuchen

ein Drittel des Teiges wurde zu einem fruchtig, frischen Leckerbissen


der Rest ganz normal, wie Oma ihn immer gebacken hat



500 g Dinkelmehl Typ 630
1 Ei Gr. M
60 g Butter
60 g Zucker
(mit dem Zucker habe ich heute mal experimentiert:
30 g Rohrohrzucker und 30 g Krümelkandis.
Das Ergebnis: knusprig süßer Boden )
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
20 g frische Hefe
ca 200 ml lauwarme Milch

Himbeeren

Zubereitung:Mehl, Salz, Zucker, Vanillezucker, Ei und Butter, Salz in einer Schüssel vermengen. Die zerbröselte Hefe in der lauwarmen Milch verrühren und zum Mehl geben. Mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem glatten Teig kneten (wenn der Teig nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt, hat er die richtige Konsistenz). Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen, zugluftfreien Ort ca 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte dann das doppelte Volumen erreicht haben. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben, den Teig und dünn ausrollen

Belag:
2 Becher Schmand
1/2 Becher Süßrahm
3 EL Zucker

alles zu einer glatten Masse verrühren und auf dem dünn ausgerollten Teig verteilen. Mit Zucker und Zimt bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Mit Früchten belegen.

Kommentare:

Gartendrossel hat gesagt…

wooow und das bei dieser Hitze...
sieht lecker aus und schmeckt bestimmt...mmmmm...
ich warte mit dem Backen auf etwas kühleres Wetter...
danke sehr für das tolle Rezept!

viele sonnige Grüße schickt Dir Trudi

Bluhnah hat gesagt…

hmmm sieht das wieder gut aus :-)
hoffentlich wissen deine lieben zu schätzen, was sie an dir haben! :-)

Sylke hat gesagt…

Der Rahmkuchen war sehr lecker. Er ist schon komplett weggefuttert.
Danke für das Rezept!
Liebe Grüße
Sylke