Samstag, 3. Juli 2010

Selbstgemachtes Johanniskraut-Öl oder Rotöl


Johanniskraut wird traditionell zwischen der Sommersonnenwende und dem Johannistag geerntet - also zwischen dem 21. und 24. Juni.
Bei uns steht das Kraut dieses Jahr erst jetzt Anfang Juli in voller Blüte.

Es wirkt entzündungshemmend, muskelentspannend und ist hilfreich bei Hautproblemen und rheumatischen Beschwerden. Während unserer Kindheit wurde es hauptsächlich auf Schürfwunden aufgetragen.

Außerdem ist Johanniskraut u.a. empfehlenswert bei:
Narbenschmerzen, Bauchschmerzen bei Babies und Kleinkindern,
Neuralgien, Hexenschuss, Muskelzerrungen und Gicht, Sonnenbrand,
trockener und rissiger Haut


Man gibt ungefähr eine Handvoll Johanniskraut in den Mörser und zerreibt es.
In ein durchsichtiges Schraubglas geben und mit 1/2 Liter Olivenöl oder einem anderen neutralen Öl übergießen (da ich den Geruch von Olivenöl nicht vertrage, verwende ich auch in diesem Fall Rapsöl)

Dieses Glas stellt man nun für ca. 4 Wochen auf eine sonnige Fensterbank. In dieser Zeit bekommt das Öl eine rote Farbe, deshalb nennt man Johanniskrautöl auch Rotöl.

Zum Schluss wird es gefiltert und in eine Braunglasflasche abgefüllt.
Nicht zu vergessen! Unbedingt ein Etikett auf die Flasche kleben.

Das selbstgemachte Öl ist ca. 1 Jahr haltbar

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Achtung: Johanniskraut-Öl wirkt sich auf die Lichtempfindlichkeit der Haut aus. Also bei Anwendung dieses Öl nicht so stark in die Sonne gehen.
Bin nämlich auch schon am Überlegen, ob ich das mal ansetzen soll.
Viele Grüße

Dinkelhexe hat gesagt…

Stimmt, Petra
Aber das sollte man ja generell nicht tun.
LG Renate

seifentier hat gesagt…

hab ich auch schon öfters angesetzt und als Massageöl verwendet - es hat eben ein etwas eigenwilligen Geruch...aber wenns hilft...

Grüßle von Ines

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

och..komme in diesem Jahr irgendwie gar nicht richtig zu meinen Kräutern, sowohl als Ansatz in Öl aber auch nicht in Essig;(
Liebe Grüße und schönes Wochenende Adelheid

Anonym hat gesagt…

das setze ich ich auch jedes Jahr an...es hilft mir im Winter meine geplagten Hände vom Desinfektionsmittel (dadurch trocknen meine Fingerkuppen stark aus)in der Balance zuhalten...vor 25 Jahren hatte ich über Wochen eine ganz starke Magenschleimhautentzündung,nichts hat geholfen...dann kam ein super Tip von meiner damaligen Drogistin,Sie empfahl mir Johanneskrautöl und zwar vor den Mahlzeiten einen Eßlöffel voll Johanneskrautöl mit einem Spritzer Zitronensaft...ich war innerhalb von wenigen Tagen meine Magenschleimhautentzündung los und habe auch nie wieder eine bekommen!!

LG aus S-H von Ute

Bluhnah hat gesagt…

johanniskraut hilft doch auch gegen negative stimmungen?
wusste ich alles nicht, was du aufgezählt hast! gibts das auch fertig zu kaufen in der apotheke?
lg grüße
bluhnah

Dinkelhexe hat gesagt…

@ Bluhnah
Müsste eigentlich in Apotheken und Naturkost-Läden zu kaufen sein.

@ Ute
Danke für den interessanten Hinweis