Mittwoch, 17. November 2010

Einen MCS-Betroffenen besuchen .....

Demnächst wird im Dinkelhexen-Haus ein Geburtstag gefeiert.

Unsere Gäste werden im Vorfeld schon einmal über meine MCS informiert.

Einige wissen darüber noch nicht Bescheid und sind erst einmal geschockt, dass sie sich nicht mit ihrer "normalen" Kosmetikreihe eincremen dürfen.

Andere wiederum wissen es, sagen dann aber, dass sie eh' kein Parfüm benutzen.

Ist es ein Geheimnis, dass Körper-Pflegemitteln, Kosmetika, Putzmitteln usw. Duftstoffe zugesetzt werden ?

Es kann auch mal interessant sein, die Zusatzstoffe auf der Verpackung zu lesen !

Immerhin ist unsere Wohnung ein "sauberer Ort", wo ich mich relativ gesund fühle.


Eine Liste habe ich schon zusammengestellt.

Der erste Schock war, dass sie ihre Kleidung mit geruchsneutralem Waschmittel waschen müssen und keinen Weichspüler verwenden dürfen.

Shampoo, Seife, Duschgel bzw. Cremes dürfen dürfen ebenfalls keine Duft- und Reizstoffe enthalten.

Auf Haarspray und Haar-Gel muss gänzlich verzichtet werden.
Am besten ist es, wenn die Haare einen Tag zuvor gewaschen werden.
So ist der Duft schon mal "verduftet".


Unsere Raucher werden es an diesem Tag schwer haben, denn auf Zigarettenrauch und nach Rauch riechendem Atem reagiere ich ebenfalls sehr stark.

Auch Kaugummis und Bonbons sind in meiner Gegenwart ein totales Tabu.

Mal sehen, ob sich überhaupt ein Gast in unsere Wohnung traut bzw. Rücksicht nimmt.
Ansonsten muss ich diesen Tag in einem separaten Zimmer verbringen.

Kann sich ein "Nicht-Betroffener" vorstellen, wie lange es anschließend dauert, bis alle Duftstoffe wieder aus der Wohnung draußen sind und ich mich wieder ohne Schutzmaske bewegen kann? Wohl kaum !


Unter diesem Blog-Beitrag könnt Ihr den Kommentar von Clarissa lesen. Hier gibt es noch mehr Information zu MCS - u.a. auch eine Tabelle von Produkten ohne Parfüm.

Kommentare:

♥ Brigitte ♥ ⎝⏠⏝⏠⎠ hat gesagt…

Liebe Renate!

Bei diesem Post musste ich jetzt mal schlucken! Es muss doch der reinste Horror sein, wenn man an MCS leidet. Kriegt man das eigentlich irgendwann in den Griff oder musst du damit leben? Ich kann mir das alles beim besten Willen nicht vorstellen.

Wenn man jemanden gerne hat und auch besuchen möchte, so muss man sich eben daran halten. Es ist sicherlich nicht einfach, aber für die Besucher machbar.

Ich wünsche dir alles alles Gute!
Brigitte

Karin hat gesagt…

liebe Renate, ich wünsche Dir das deine Gäste auf dich Rücksicht nehmen und wenn es "echte" Freunde sind werden sie es tun.. ich denk an Dich. Karin

seifentier hat gesagt…

Liebe Renate,

also, wenn ich einen Menschen gern habe, dann ist dies das Mindeste, was ich tun kann, damit er sich in meiner Gegenwart wohlfühlen kann...
Du bist ja wirklich gestraft genug mit deiner Krankheit! Da dürften doch die paar "Kleinigkeiten" wirklich kein Problemchen darstellen. Für mich jedenfalls nicht!

Wünsch dir von Herzen, dass all die anderen dieselbe Einstellung haben...für mich ist das eine Selbstverständlichkeit.

Ganz liebes Grüßle von Ines

Bluhnah hat gesagt…

oh schreck - ich finde es gut, dass du trotzdem besuch einlädst und drück die daumen...
alles liebe!

Beltane hat gesagt…

Da wäre ich gespannt wer so viel "Opfer" bringen kann, denn das wird es für andere sein.
Ich wünsche Dir eine schöne Feier und weiterhin alles Gute und gute Verträglichkeiten - wie blöd das eigentlich klingt....

Liebe Grüße,
Beltane

Dinkelhexe hat gesagt…

So wie es zur Zeit aussieht, sind wir gerade mal 5 Personen ....

Ich danke Euch ganz herzlich für die lieben Kommentare :o))

@ Beltane: "Gute Verträglichkeiten" klingt doch toll. Es ist ganz persönlich

Liebe Grüße, ich drück' Euch
Renate

Anonym hat gesagt…

Liebe Renate,

für mich wäre das eine Selbstverständlichkeit als Gast auf deine Krankheit Rücksicht zu nehmen. Mit etwas gutem Willen bekommt das jeder hin. Leider hat nicht jeder Verständnis dafür und will auch nicht seíne Gewohnheiten ändern.

Ich wünsche dir eine schöne Feier und die Leute, die kommen werden, das sind dann ECHTE FREUNDE.

LG Liane

Lil hat gesagt…

Hallo Renate,

zuerst war ich ja mächtig geschockt von Deinem Horrorschicksal.

Dann aber habe ich mich mal durch Deinen Blog geklickt und bin so richtig erschrocken: Du stellst sehr viele Rezepte mit Fleisch vor. Wenn Du nur für Deine Familie kochst -einfach, weil die nicht ohne Fleisch können- dann erübrigt sich mein Kommentar.

Wenn Du aber selber Fleisch isst, dann -sorry- wundern mich Deine Gesundheitsprobleme nicht: Selbst der beste Emmer, Dinkel und Kamut können nicht aufwiegen, was selbst im schönsten Biokotelett noch an Chemie und Zusatzstoffen drin ist.

Wir haben in unserer Großfamilie einen Asthmatiker, der von Anfang an auch instinktiv auf Milchprodukte verzichtet hat. Da die Giftstoffe, die man den Tieren verabreicht auch zunehmend in Milchprodukten zu finden sind, koche und backe ich zunehmend vegan.

Auch wenn ich kein Fan von Brigitte Rondholz und Mister Konz bin: Ich denke Urkost -oder eine extrem allergiereduzierte Variante- wären für Deinen Körper extrem besser als "Schnitzel in Chipspannade"......

Hast Du Dich denn schon mit den erwähnten psychosomatischen oder psychiatrischen Variaten auseinander gesetzt ?

Sorry, wenn ich brutal klinge. Habe die ersten vier Jahre des Lebens meines Asthmasohnes zu großen Teilen im Klinikum verbracht, weil Hudel-Dudel-Panik-etc. Als ICH ruhiger wurde und IHN sein Leben ohne meine Einschränkungen leben ließ, wurde sein Asthma schlagartig besser. Heute ist er fast 16 und ein nahezu vollkommen beschwerdefreier, gesunder, schlanker, sportlicher, junger, selbstbewusster Mann.

Alles Liebe Dir !!!

Lil

Dinkelhexe hat gesagt…

@ Lil

Von diesen Rezepten, die ich hier reinstelle, kann ich die wenigsten selbst essen. Gut 95% davon sind für mich nicht geeignet. Inzwischen weiß ich sehr gut, was mir bekommt und auf welche Nahrungsmittel ich verzichten muss.

Fleisch gibt es höchstens 2 mal die Woche. An Gemüse darf ich nur Broccoli, Spargel und Blumenkohl in kleinen Mengen essen. Gewürzt wird nur mit Salz und Pfeffer - das auch nur in Maßen. Auswärts essen geht gar nicht, weil der Besuch im Restaurant - trotz Karte für den Koch - meistens im Krankenhaus endete.

Liebe Grüße

GartenPee hat gesagt…

Hallo Renate!
Habe die ersten 5 deiner Rezepte gelesen und mich gleich bei dir angemeldet...Das klingt ja alles so super lecker! Ganz mein Fall.
Für deine Krankheit wünsche ihr dir ganz, ganz viel Stärke um alles durchzustehen...
Liebe Grüße, Pee

Anonym hat gesagt…

schade dass du nicht in meiner nähe lebst..genauso lebe ich,
ich bekomme eigentlich keinen besuch mehr im haus... wenn da ein vertreter mit seinem parfüm oder raucher..fürchterlich.!! aber ich bin vorgesprayht, da ist die gute asthmaeinstellung sehr hilfreich! und sonst lüften!! und man trifft sich eben auf tereasse oder werkstatt meines mannes. ich vertrage auch nicht die vielen lacke, verdünner, duftkerzen. uneckten kamine mit paraffin, daher lebe ich weihnachtsabstinent ..was mich nicht mehr stört.

aber ich esse kaum zucker, kekse, meide viele weißmehle, fette...kaum süsses naschen,eigentlich bevorzugt nur frischkost.. weihnachtsnaschen wird total gemieden,und ich backe nurbrote zu weihnavhten.
nur eine sorte schokolade oder marzipan besser noch selbstgemachter kakao traue ich mich.aber nur selten.
..mir geht es so viel besser, gruß Wiebke