Montag, 7. März 2011

Kalbsrahmschnitzel an Kartoffel-Gratin


 Meine Mutter musste zum wiederholten Male am Knie operiert werden.
Die Teilprothese konnte sich wohl nicht so richtig an meine Mama gewöhnen ;o)

Seiher verwöhne ich meinen Vater ab und an mit seinen "Leibgerichten". 
Er sagt natürlich immer, dass er für sich selbst kochen kann, aber ich denke, 
er genießt das "bekocht werden"


Morgen dürfen wir meine Mutter wieder nach Hause holen *freu*

Kommentare:

Maggie Hühü hat gesagt…

ohhhhhh wie lecker! das könnt ich heut auch essen!

lg kerstin

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

OH Renate...ich lasse mich auch gerne verwöhnen....mein Lieblingsgericht...schmatz;)
Ps.mein Mann hat auch eine Knieprothese,neben seinen Wirbelsäulen Op,s und noch was schönes wir haben den Kampf mit der Rentenkasse nach 4 Jahren gewonnen. Ab April ist er mit 59 Jahren Rentner...werdet bloß nicht Krank in Deutschlen;))
LG Adelheid

Vier Jahreszeiten kreativ hat gesagt…

Ja ,liebe Renate ,ich glaube alle Eltern sagen erst mal ."sie können das noch alleine ",freuen sich aber dann doch wenn sie verwöhnt werden .Bei so einem tollen Essen wäre ich dann auch öfters gerne Gast .LG Ina

anie's delight hat gesagt…

Alles Gute für Deine Mutter. Wobei sie sich sicher auch lecker bekochen lässt. ;D

Bluhnah hat gesagt…

oh das sieht superlecker aus!
könnt ich auch essen :-)
alles gute für die frau mama!

Beltane hat gesagt…

Kniegeschichten sind immer schwierig. Meine Mutter hat beide Knie neu bekommen. Und zwar in 3 Teilprothesen - falls mal 1 Teil erneuert werden muss. Recht umfangreich in der Operation, aber auch lebensecht hinterher. Sie bekam das erste mit knapp über 50.
Gleichwohl ist es das komplizierteste Gelenk mitunter was ersetzt werden kann.

Viele viele gute Wünsche dafür!

Und gewiß genießt es der Vater mal von der Tochter bekocht zu werden :-)
Hat meiner auch, trotz "meckern" - als er noch lebte.


Liebe Grüße, Beltane