Mittwoch, 1. Juni 2011

Ein Tipp vom Sohnemann: Mach doch mal wieder Lasagne


Die schönen "Eine-Portion-Auflaufformen" hüpften heute morgen in den Einkaufswagen.
Na, so ein Zufall - die kamen wie gerufen.

Die Lasagne in der Suppentasse rechts ist meine Portion. Lasagne ohne Bolognese (weil ich doch keine Tomaten essen darf).
Hierfür habe ich eine Portion Hackfleisch angebraten. Mit Salz und Pfeffer kräftig gewürzt. Lagenweise die Nudelplatten, Hackfleisch und Bechamelsoße in die Suppentasse gefüllt, mit wenig Mozzarella bestreut und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30 Minuten gegart.

Für meine Männer gibt es natürlich etwas größere Portionen.

Soße Bolognese:
500 g Rinderhack
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 EL Paprikamark, selbstgemacht
2 Karotten
1 rote Paprikaschote
1 kg frische, geschälte Tomaten
1/2 ltr. Fleisch- oder Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika,
3 - 4 Spritzer Worchestersoße
Tabasco-Soße nach Geschmack

Zwiebeln, Knoblauch und Paprikaschote schälen und in feine Würfel schneiden.
Die Karotten ebenfalls schälen und in feine Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch in etwas Olivenöl anbraten.
Die Zwiebeln in einem separaten Topf glasig andünsten. Knoblauch dazugeben.
Die Paprikastücke ebenfalls in einem separaten Topf in Öl dünsten.
Nun Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Karotten zusammen in einen Topf geben.
Paprikamark dazugeben und kurz karamelisieren lassen. Mit der Brühe ablöschen.
Nun die geschälten und kleingeschnittenen Tomaten dazugeben.
Dann lasse ich die Soße ca. 1 Stunde bei schwacher Hitze köcheln.
Mit Salz, Pfeffer, Rosenpaprika, Worchestersoße und Tabasco-Soße abschmecken.

Bechamelsoße
40 g Butter
50 g Dinkelmehl Typ 630
250 ml Brühe und 250 ml Sahne
2 Nelken, 1 Lorbeerblatt
Saft von einer Zitrone

Die Butter läßt man in einem Topf zergehen, dünstet das Mehl darin bis es Blasen wirft, löscht es langsam mit Brühe und Sahne ab.
Sodann das Lorbeerblatt und zwei Nelken dazugeben. Das Ganze 15 Minuten sachte köcheln lassen.
Immer wieder umrühren. Lorbeerblatt und Nelken herausnehmen.  Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Auflaufform mit Rapsöl auspinseln, eine Schöpfkelle Bechamelsoße und Bolognese in die Form füllen. Nudelblätter darüber legen. Auf diese Weise fülle ich die Auflaufform mit 3 - 4 Schichten.
Wer gerne Käse mag und ihn auch verträgt, bestreut jede Schicht mit geriebenem Käse.

Kommentare:

Paderkroete hat gesagt…

das ja mal super praktisch so "ein Portiionen" dingens ..und wie LECKER das wieder einmal aussieht !!!

Bluhnah hat gesagt…

hm lecker - muss ich auch mal wieder machen :-)

Peter hat gesagt…

Recht hat er, der Sohnemann!