Freitag, 29. März 2013

Möhrenbrot



Sauerteig:
100 g Dinkelmehl
100 ml lauwarmes Wasser
1 EL Anstellgut
Alles verrühren, abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur reifen lassen

Vorteig:
200 g Dinkel-Vollkornmehl (am besten frisch gemahlen)
200 ml Wasser
3 g frische Hefe

Alle Zutaten klümpchenfrei verrühren, 2 - 3 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig:
300 g Dinkelmehl Typ 630
5 g frische Hefe
50 g Sonnenblumenkerne
1 mittelgroße Möhre, fein geraspelt
12 g Salz
Wasser

Alle Zutaten bis auf das Wasser in eine Rührschüssel geben. Die Menge des Wassers richtet sich nach der Mehlart und dem Feuchtigskeitsgehalt der geraspelten Möhre. Soviel Wasser zugeben, bis sich der Teig während des Knetens vom Schüsselrand löst.

Den Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur solange ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig falten und in eine gebutterte Kastenform legen. Nochmals eine Stunde ruhen lassen.

Im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) bei 240 Grad 15 Minuten anbacken. Mit einer Blumenspritze die Backofenwände besprühen, damit das Brot durch den Dampf schön aufgehen kann. (Das Schwaden mache ich gleich zu Beginn).
Dann wird das Brot weitere 30 Minuten bei 180 Grad gebacken.
Nach dieser Zeit nehme ich das Brot aus der Kastenform und backe es nochmal 15 Minuten ohne Backform bei 180 Grad.

Durch die Möhren bleibt das Brot lange Zeit saftig.

Kommentare:

Die Oma und Kräuterhexe hat gesagt…

lecker, hätte gern ein Stück zum Probieren....ich wünsche Dir und deinen lieben alles Liebe zu Ostern...LG Adelheid

PS. fahre jetzt zu meinem Mann, der wieder im Krankenhaus ist;(((

Bluh nah hat gesagt…

Hmmm!

Tina hat gesagt…

Das ist ja perfekt für die Osterzeit!!

Liebe Grüße
Christina