Freitag, 12. Juli 2013

Gestern Abend wollte ich nur kurz in den Keller

zum Vorratsschrank, weil wir für unseren Salat noch Rapsöl benötigten.
Das Essen war fast fertig, der Tisch schön gedeckt.

Kaum war ich im Treppenhaus holte mich eine Duftwolke von Haarspray und anderer dicker Luft ein.

Der Tag war für mich wieder mal ein Alptraum.

Für heute nahm ich mir vor, dass ich nicht ins Treppenhaus gehe und auch sonst aufpasse.

Denkste, da mache ich nichtsahnend die Balkontür kurz auf und schon kommt mir ein Schwall Parfum entgegen. In dem Moment höre ich nur noch, wie auf dem Nachbar-Grundstück das Garagentor geöffnet wird. Nachbars badeten wieder mal in Parfum.

Schmerzen, Krämpfe, Kreislaufprobleme.
Ich sehe nur noch verschwommen, der Tinitus ....


Und jetzt hänge ich wieder an der Sauerstoffflasche - Heul ...!

Kommentare:

Crushed hat gesagt…

Ich wünschte für dich es wäre weg!!!!

Martina hat gesagt…

solche beiträge von dir machen mich immer traurig, es schürt jedesmal die wut auf die pharma-industrie und ihre machenschaften. ich wünsche dir sehr viel kraft damit du bald wieder auf die beine kommst.

Bluh nah hat gesagt…

wie grausam :-(
Gute Besserung!