Montag, 9. September 2013

Sauerteig trocknen und wie ich Sauerteig herstelle

Es ist noch viel Dinkel-Sauerteig vorhanden, aber backen werde ich die nächsten Tage nicht.

Heute starte ich den ersten Versuch, Sauerteig zu trocknen.
Dazu streiche ich 200 g flüssigen Sauerteig dünn auf ein Backpapier und lege es auf das Gitter im Backofen.

Bei Heissluft 60 Grad und leicht geöffneter Backofentür tockne ich den Sauerteig ca. 2 Stunden.

Dann mit dem Zauberstab mixen und fertig ist der getrocknete Sauerteig.

Das Sauerteig-Pulver werde ich beim nächsten Bedarf mit Wasser anrühren und wie gewohnt füttern.



Ob es klappt? Keine Ahnung. Ich werde berichten.

So mache ich den Sauerteig:
1. Tag - 50 g Dinkel, frisch gemahlen und 50 ml lauwarmes Wasser anrühren und in einem Schraubglas bei Zimmertemperatur aufbewahren.

2. Tag - Die Masse vom Vortag umrühren. 50 g Dinkel (frisch gemahlen) und 50 ml Wasser zufügen. Gut vermengen. Glas verschließen und zimmerwarm aufbewahren.

3. Tag - wie Tag 2

4. Tag  - wie die Tage zuvor

5. Tag - wie die Tage zuvor

6. Tag - wie die Tage zuvor

Jetzt müsste der Sauerteig leicht säuerlich riechen und Blasen gebildet haben.

Wer Roggen verträgt, kann den Sauerteig natürlich auch mit Roggenmehl herstellen.

Fertig!

Kommentare:

Anna Purna hat gesagt…

Da bin ich ja schon sehr gespannt darauf. Auf jeden Fall eine tolle Idee und einen Versuch wert.

Ich wünsche Dir einen Guten Morgen und einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Anna

eleanors blog hat gesagt…

Viel glück und ich währe ¨über einen ratschlag froh wie man sauerteig zuhause ansetzt. Meine jungs und ich lieben sauerteigbrot. Liebe grüsse Lea

Schnuppschnuess hat gesagt…

Das klappt.

eleanors blog hat gesagt…

vielen lieben dank für das rezept. also du gibst täglich mehl und wasser zu. dann werde ich ihn heute noch füttern, wie ist das denn mit brot backen (entschuldige die dummen fragen, ich bin neugirieg und würde gerne lernen). und tust du den rest davon, oder etwas zurück behalten als *starter*? vielen dank für die lieben antworten.

eleanors blog hat gesagt…

vielen lieben dank für das rezept. also du gibst täglich mehl und wasser zu. dann werde ich ihn heute noch füttern, wie ist das denn mit brot backen (entschuldige die dummen fragen, ich bin neugirieg und würde gerne lernen). und tust du den rest davon, oder etwas zurück behalten als *starter*? vielen dank für die lieben antworten.

Dinkelhexe hat gesagt…

@ Eleanors: Als Starter halte ich immer eine Portion Sauerteig zurück. Ich habe ganz kleine Marmeladengläser. So ein Glas fülle ich mit dem "Starter"
Liebe Grüße