Dienstag, 5. November 2013

Mandarinen-Quark-Torte mit Baiserhaube




Herrlich frisch und fruchtig.

Einen Mürbeteig kneten, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. eine Stunde kühlstellen.

Den ausgewellten Mürbeteig in eine gebutterte Springform legen.
Ich habe nur den Boden ausgelegt - nicht den Rand

500 g Magerquark 0,2%
4 Eigelbe
4 EL Zucker
Mark von einer Vanilleschote
50 g Kartoffelstärke
zu einer glatten Masse verrühren, 

 dann ca. 400 g Mandarinen untermengen
(Dosenware, weil ich die vertrage)

Den Mürbeteig 7 Minuten bei 180 Grad vorbacken.

Dann die Quarkmasse darauf verteilen und 40 Minuten bei 180 Grad backen
(Ober- und Unterhitze)

4 Eiweiß, 1 Prise Salz und 2 EL Zucker sehr steif schlagen.
Auf dem Kuchen verteilen und weitere 10 Minuten bei 160 Grad backen.

Immer wieder danach sehen, damit das Eiweiß nicht zu dunkel wird.


Kommentare:

Inken hat gesagt…

Yummy! Da hätte ich jetzt sehr gern ein Stückchen von.
Liebe Grüße von Inken

Musenkuesse hat gesagt…

Liebe Renate,
wow - dieser Kuchen sieht ja zum Anbeissen aus. Ich liebe Kuchen / Torten mit Baiser-Haube!!!!

Ganz viele liebe Grüße
Tina
PS. Habe gerade auch deine neue Decke bewundert. Das ist ja ein richtiges Meisterwerk! Ein dickes Lob für Dich!!!!!

Bluh nah hat gesagt…

Die sieht traumhaft aus :-)

Kate hat gesagt…

Der Baiser ist ja toll geworden!
Gelingt mir nie so...
Leckerer Kuchen!

LG
Kate

Martina hat gesagt…

wow, lecker diese torte. da fliesst mir die spucke im mund zusammen. ist das ein pudding mit mandarinen? und unten ein mürbeteig?
lg
martin

Merle hat gesagt…

die torte sieht toll aus! super frisch und fruchtig!
wir haben hier in spanien leider keine mandarinen aus der dose, aber mit ananas schmeckt's bestimmt auch :)
glg, merle