Samstag, 30. November 2013

Nach fast drei Jahren mal wieder Mohrenköpfe gebacken

und die sind so lecker

Alle wurden versorgt: Oma, Opa, Kinder und wir selbst




Ein Rührkuchen in Würfel schneiden
Kuvertüre, Butter und Milch kurz aufkochen lassen.
Die Kuchenwürfel in die Kuvertüre-Masse geben
In Kokosraspel wälzen.

Kommentare:

Christine hat gesagt…

Lustig, genau die gab´s heute bei Schwiegermutter ;O) wirklich superlecker

lg
christine

Angelika hat gesagt…

Oh lecker liebe Renate.

Wünsche dir einen schönen 1. Advent
liebe Grüße
Angelika

Martina hat gesagt…

oh ja, die kenn ich, bei meiner großtante gabs die immer und weil ich diese so mochte gabs immer eine schachtel voll für mich. die heissen bei usn kokos-würfel. eines meiner liebsten kuchen, aber ich selbst mache sie nie, weil es soviel arbeit ist. vielleicht könnte ich jetzt aber meine kinder damit beschäftigen.
danke fürs einstellen.
lg
martina

Bluh nah hat gesagt…

Hmmm bestimmt superlecker! Aber wolltest du kalorientechnisch nicht kürzer treten? :-)

Herta Haunschmid hat gesagt…

Also bei uns sagt man dazu Rauwutzel ich mag sie auch sehr....

LG Herta

Anna Purna hat gesagt…

Ich habe heute gerade etwas ähnliches gemacht. Ich hatte noch Mangofruchtbonbons übrig. Von denen hatte ich so eine große Menge gemacht, dass sie mir schon keiner mehr isst. Also rein in die gute Schokolade und noch rasch in den Kokos... Ich hab sie selbst nicht wiedererkannt. :-) Das mit dem Rührkuchen muss ich auch ausprobieren, bei uns sind Mohrenköpfe etwas völlig anderes. Ein Brandteiggebäck mit Schokoladeguss und Schlagsahne innen. auch Indianer Krapfen genannt...

Liebe Grüße
Anna

Dinkelhexe hat gesagt…

Bluh nah: Stimmt :-) Das mache ich auch. Ich backe ja viele Dinge für meine Familie. So bin ich beschäftigt und meine Family freut sich.