Montag, 18. Juli 2016

Aprikosen-Sahne-Törtchen

Fruchtig und Frisch



und vor allen Dingen - sehr einfach herzustellen.


12 Silikonförmchen (ca. 7 cm Durchmesser)
 hellen Biskuitboden

4 Blatt weiße Gelatine
150 g Aprikosen, kochen und leicht zerdrücken
(wer keine Fruchtstückchen mag, kann die Aprikosen natürlich auch pürieren)
50 g Zucker
Saft von einer Zitrone
250 ml Sahne
100 g Magerquark

 Aprikosen zum Verzieren und Tortenguss

Aus dem Biskuitboden 12 kleine Böden in Größe der Silikonformen ausstechen.

Die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

Die Aprikosen so lange garen, bis man sie gut zerdrücken kann.
Das Aprikosenmus, Zucker und ausgedrückte Gelatine in einem kleinen Topf verrühren und erwärmen, bis die Gelatine aufgelöst ist.
Den Zitronensaft zugeben und alles gut verrühren.

Die Sahne steif schlagen.
Den Quark unter die Aprikosenmasse rühren.
Ein Drittel der Sahne ebenfalls unter die Aprikosenmasse rühren.
Den Rest Sahne nun vorsichtig und gleichmäßig unterheben.

Nun werden die Silikonförmchen gefüllt.
Jedes Förmchen bis zur Hälfte mit der Aprikosen-Sahne füllen.
Kleingeschnittene Aprikosenstückchen darauf legen und mit der Sahne auffüllen
- bis ca. 0,5 cm unter dem Rand des Förmchens
(So kann der Biskuitboden nicht so leicht verrutschen)

Jeweils ein Biskuitboden darauflegen und die Förmchen mindestens 3 Stunden ins Tiefkühlfach stellen.

Die noch gefrorenen Törtchen sofort aus den Förmchen drücken.
Tiefgekühlt geht das sehr gut und die Törtchen behalten ihre Form.

Die Aprikosenstreifen für die Dekoration werden in Tortenguss getaucht und etwas abgekühlt auf die Törtchen gesetzt.

Guten Appetit!





Kommentare:

Musenkuesse hat gesagt…

Mmmm .... die kleinen Törtchen sehen köstlich aus!!!

Liebe Grüße
Tina

Angelika hat gesagt…

Oh das sind ja wieder leckere Sachen liebe Renate, sehe verführerisch aus.

Liebe Abendgrüße
Angelika