Mittwoch, 11. Juni 2014

Kaiserschmarrn aus dem Backofen



Es muss ja nicht immer nach alten Übermittlungen weitergebacken bzw. gekocht werden.

Seit einiger Zeit bereite ich den Kaiserschmarrn so zu.
Es sind zwar keine Schmarrn mehr, weil sie nicht zerrissen werden. Darüber kann jeder selbst im eigenen Teller entscheiden. 

Es ist fettarmer und es riecht in der Wohnung nicht so stark nach Gebratenem.

4 Eigelbe, 1 TL Vanillezucker und 40 g Puderzucker schaumig rühren

125 g Dinkelmehl und 1/2 TL Backpulver unterrühren.
250 ml Milch* und eingeweichte Berberitzen oder Rosinen dazugeben. Vermengen.
* Dinkeltrunk (aus fermentiertem Dinkel - als Milchersatz) schmeckt auch sehr gut. Dinkeltrunk ist eine perfekte Alternative zu Milch. Wer kein Soja verträgt, dem kann ich Dinkeltrunk empfehlen. Es passt als Milchersatz pur, für Müsli, Milchbrei, Grießbrei, oder Dessert)

4 Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Eine Pfanne auf dem Herd erhitzen. Etwas Butter zerlassen.
Die Herdplatte wieder ausschalten.
Den gesamten Teig einfüllen. Eine Minute auf dem Herd stehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad ca. 30 Minuten fertigbacken.

Mit Puderzucker bestäuben. Mit Obst servieren. Wir hatten frisches Apfelkompott und eingekochte Aprikosen vom Vorjahr.




Kommentare:

Tina/Bellazitronella hat gesagt…

Köstlich :-)
Ich werde den mal mit Reismilch und ohne Zucker probieren. ...

Deine Tina

Sannes Neihstuv hat gesagt…

Vielen lieben Dank für so ein leckeres Rezept, das werde ich die Tage mal ausprobieren, ich liebe Süßspeisen. :-))
Liebe Grüße Sanne

Schief und Krumm hat gesagt…

Das ist mal eine gute Idee! Vielen Dank dafür =)

Liebe Grüße
Alexa

Bluh nah hat gesagt…

Deine Backwaren sind der Wahnsinn!
Was wiegst du eigentlich? ;-)
Nein, nur Spaß!
Schönes Wochenende :-)

Dinkelhexe hat gesagt…

@ Bluh nah: Wie Du weißt, habe ich zahlreiche Allergien und Unverträglichkeiten. Diese Köstlichkeiten darf ich zum größten Teil gar nicht essen. Mein Mann hat mit der Ernährung fast keine Probleme. Also kann ich zumindest ihn mit Leckereien verwöhnen :o)